Wie man eine suchmaschinenoptimierte Website erstellt: SEO-Strategien

Wie optimiert man seine Hompage optimal für Suchmaschinen? Diese Frage stellt sich vielen Unternehmern, und das aus gutem Grund. Wenn Sie mit Ihrer Website erfolgreich sein wollen, müssen Sie dafür sorgen, dass sie in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) so weit oben wie möglich erscheint. In diesem Blogbeitrag werden wir einige der besten SEO-Strategien erörtern, die Sie anwenden können, um Ihr Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen zu verbessern.


Inhalt des Blogbeitrags

  1. Die Voraussetzung: Verstehen wonach Ihre ZIELGRUPPE sucht.

  2. SUCHABSICHTEN, was ist das?

  3. Mit welchen SUCHWÖRTERN suchen Ihre Kunden?

  4. So finden Sie INTERESSANTE THEMEN für Ihr Kunden

  5. Tool-Tipp: SEO Tool mit künstlicher Intelligenz: Surferseo.org


 

EXKURS: SURFERSEO.ORG spannendes SEO Tool


Surfer.org ist eine SEO Software, die mit künstlicher Intelligenz arbeitet. Um den Prozess der Erstellung eines SEO optimierten Textes zu erleichtern, verwende ich die Software Surfer, die mich bei der Suche nach den passenden Suchwörtern und den passenden Inhalten unterstützt. Weiters sorgt sie dafür, dass ich alle relevanten Suchbegriffe in meinem Text verpacket habe. Deshalb habe ich in jedem Kapitel immer einen kleinen Exkurs für Sufer mit eingebaut.


  1. Suchbegriffe mit Surfer finden

  2. Content Planer - Interessante Themen finden

  3. Content Editor - Begleitendes Blog Schreiben


 

Verstehen Sie Ihre Zielgruppe und deren Suchabsicht


Eines der wichtigsten Dinge, die Sie tun müssen, wenn Sie versuchen, Ihre Website für Suchmaschinen zu optimieren, ist, Ihre Zielgruppe zu verstehen. Sie sollten wissen, wonach Ihre Kunden tatsächlich suchen und welche Stichwörter oder Begriffe sie verwenden. Wichtig ist auch zu verstehen welche Absicht sich hinter den verschiedenen Formulierungen verstecken. Dies wird als "Suchabsicht" bezeichnet. Sucht Ihr Kunde nach Informationen oder möchte er direkt etwas kaufen und hat dazu schon seine Kreditkarte in der Hand? Deswegen ist es wichtig zu verstehen welche Suchabsichten es gibt und welche Suchabsicht Sie bei Ihrer Zielgruppe ansprechen möchten.

 

Verschiedene Suchabsichten, die es zu unterscheiden gilt:


Informational Intent:

Der Nutzer möchte sich erst über ein Thema im allgemeinen informieren. Hier geht es um reine Informationssammlung.

Navigational Intent

Der Benutzer möchte eine bestimmte Website oder Seite finden.

Commercial Intent

Der Nutzer überlegt sich etwas zu kaufen, ist aber noch nicht sicher ob und was genau. Er schaut sich um und liest Produktvergleiche oder Berichte, um sich eine Meinung zu bilden, was er genau kaufen oder buchen soll.

Transactional Intent

Hier weiss der Benutzer schon was er kaufen möchte und sucht jetzt das für Ihn passende Angebot. Hier werden Angebot und Preise verglichen um dann etwas zu kaufen oder zu buchen.

Local Intent

Hier sucht der Benutzer etwas, was sich in seiner Nähe befindet. Ein Geschäft oder eine Dienstleistung.


Um eine gute Reihung bei Google zu erreichen ist es sehr wichtig, sich im Klaren zu sein, welche der oben beschriebenen Suchabsichten zu Ihrem Inhalt passen.


 

Die Suche nach den passenden Schlüsselwörtern


Wenn Sie wissen welche Suchabsichten Ihre Zielgruppe hat, können Sie anfangen die passenden Suchbegriffe zu recherchieren. Hier gilt es zwischen Short Tail Suchbegriffen und Longtail Begriffen zu unterscheiden.


Unterschied zwischen Short-Tail und Long-Tail Schlüsselwörtern


Long-Tail-Schlüsselwörter sind spezifischer und haben tendenziell weniger Traffic als Short-Tail-Schlüsselwörter, aber sie sind leichter zu ranken, weil sie spezifischer sind.


Short-Tail-Schlüsselwörter sind allgemeiner und haben in der Regel mehr Traffic, aber es ist schwieriger, für sie zu ranken, weil es mehr Konkurrenz gibt.


Beispiele für Shorttail Schlüsselwörter sind : "SEO", "Social Media Marketing". Beispiele für Long-Tail-Keywords sind: "Wie Sie Ihre Website optimieren für Google", "Der beste Weg zu mehr Traffic durch SEO"


Gute Suchbegriffe finden


Es macht Sinn ein paar Suchwörter in Google einzugeben und sich dann die Suchergebnisse anzusehen. Was wird Ihnen in Google ausgegeben? Entsprechen die Ergebnisse der Suchabsicht, die Sie beabsichtigen zu erreichen? Bieten Sie zum Beispiel das Trimmen von Hunden an und geben den Suchbegriff “Hunde trimmen” ein. Dann bekommen Sie wahrscheinlich Anleitungen, wie Sie Ihren Hund selber trimmen können oder Sie bekommen Produkte angezeigt, die das eigene Trimmen von Hunden ermöglichen. Hingegen das Suchwort “Meinen Hund in der Nähe trimmen lassen” wird Ihnen andere Ergebnisse bringen, die mit Ihrem Angebot wahrscheinlich besser übereinstimmen werden.


Sammeln Sie so einige Wörter, die das gesuchte Ergebnis bringen. Eine gute Hilfe sind auch die verwandten Suchanfragen und Fragen, die Google immer am Ende der Seite jeder Suche, ausgibt.


 

EXKURS SURFER: SUCHBEGRIFFE


Bei Surfer haben Sie 2 Möglichkeiten nach den richtigen Suchbegriffen zu suchen.


SERP Analyse


Geben Sie hier einen Suchbegriff ein. Surfer.org bringt hier eine Übersicht, welche Webseiten am besten gereiht sind. Die Grafik zeigt, wie lang der Beitrag ist. Zusätzlich gibt es hier eine Übersicht, welche Mitbewerber Seiten gut gereiht sind. Zusätzlich werden Ihnen Fragen, ähnliche Suchbegriffe, Wörter, die für eine Reihung wichtig sind und welche Backlinks die häufigsten sind, angezeigt.





Keyword Research

Geben Sie ein Schlüsselwort ein und lassen Sie sich ähnliche Wörter vorschlagen. SERP Similarity bedeutet, das dieses Stichwort zu X % ähnliche Ergebnisse bringt, wie das Suchwort, dass von Ihnen eingegeben worden ist.




 

So finden Sie Themen, die für Ihre Zielgruppe interessant sind.


Haben Sie die passenden Suchwörter gefunden, dann schauen Sie sich die Fragen an. Google bietet oft Fragen an, die eng in Zusammenhang mit dem Thema stehen. Das ist ein guter Hinweis darauf was der Inhalt Ihres Blogs oder Ihrer Website sein sollte.


Überlegen Sie sich gute Überschriften. Eine gute übersichtliche Struktur ist nicht nur für Google wichtig sondern erleichtert auch Ihren Kunden das Erfassen des Inhalts. Als sehr guter Leitfaden für die Überschriften dienen die Fragen in Google. Es macht sogar Sinn, für jeweils wichtige Fragen eigene Absätze mit Überschriften zu erstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie möglichst viele Suchwörter, für die Sie gereiht werden möchten, in den Überschriften stehen. (Lesen Sie auch meinen Blogbeitrag "Spannende Überschriften erstellen >>)


 

EXKURS SURFER:

CONTENT PLANER:


Surfer stellt Ihnen den Content Planer zur Verfügung. Sie geben hier Ihr Haupsuchbegriff ein, wie z.B. “Hund trimmen lassen” und wählen das Land aus, in dem Sie gut ranken möchten. Jetzt clustert Surfer für Sie die Themen rund um Ihr Schlüsselwort. Das Ergebnis sind Themencluster wie “Hunde Haare schneiden” oder “Hunde die nicht Haaren” . Die Cluster beinhalten dann die Hauptsuchwörter, die ratsam sind im Text zu verwenden. Diese Themencluster können auch nach verschiedenen Kriterien gefiltert werden.

  • nach Suchintent (Informativ, Lokal, Transaktional, Navigation und Commercial)

  • nach, wie schwer es ist für dieses Thema zu ranken (1= sehr leicht 10 = sehr schwer)

  • nach Suchvolumen pro Monat.

Wenn kein Themencluster für Sie dabei ist, dann versuchen Sie es mit einem anderem Begriff. Suchen Sie sich einen Cluster aus, der der Suchabsicht Ihrer Zielgruppe entspricht und bei dem Sie eine Chance auf eine gute Reihung haben. (<5).






 

Worauf Sie beim Schreiben Ihres Contents achten sollten.


Haben Sie das Thema und das Inhaltsverzeichnis Ihres Blogs erstellt, fangen Sie an Ihren Blog zu erstellen. (Schauen Sie sich meinen Beitrag “ Tipps wie Sie einen guten Blog schreiben”) Verwenden Sie in Ihren Texten so viele Suchwörter, für die Sie ranken möchten wie sinnvoll ist. Bedenken Sie, dass der Text in erster Linie für Ihre Leser geschrieben werden soll und deshalb spannend und gut lesbar sein sollte. (Lesen Sie auch den Beitrag: So schreiben Sie einen spannenden Blog >> )


 

EXKURS SURFER:

CONTENT EDITOR.

Surfer hat den Content Editor, das ist ein super praktisches Tool in das Sie Ihre Suchbegriffe eingeben und es automatisch eine Analyse über alle gut gerankten Websiten fährt und Ihnen die Parameter, die Ihr Inhalt erfüllen soll zur Seite stellt. Es schlägt Ihnen vor welche Überschriften sinnvoll sind, wie viele Worte Ihr Beitrag haben soll, welche Schlüsselwörter wie oft verwendet werden sollen.


Während des Schreibens checkt er den Text und gibt mit einem Gradmesser an, wie gut Ihr Content im Sinne des Ranking ist. Sie kümmern sich um den Inhalt und Surfer darum, dass alle Ranking Parameter eingehalten sind.


Sie möchten Surfer SEO ausprobieren, dann können Sie Surfer für einen Monat um 1Euro testen >>


Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Unterstützung bei dem Suchmaschinen orientiertem Design Ihrer Homepage, dann laden ich Sie zu einem kostenlosem Erstgespräch ein.


Hier können Sie sich online einen Termin vereinbaren >>